ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN VON VIAVERBIA BENELUX SARL

01. September 2020

 

I. FÜR GESCHÄFTSKUNDEN UND VERBRAUCHER GELTENDE ORDENTLICHE BESTIMMUNGEN

ARTIKEL 1 – DEFINITIONEN

Die nachstehenden Definitionen kommen im Rahmen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) zur Anwendung:

VIAVERBIA BENELUX: Gesellschaft mit beschränkter Haftung nach französischem Recht mit einem Stammkapital von 12.500 €, eingetragen beim Registergericht unter der Nummer B 137631, geschäftsansässig in 61 Gruuss-Strooss in L9991 Weiswampach.

Kunde: die natürliche oder juristische Person in Ausübung eines Berufs oder einer geschäftlichen oder freiberuflichen Tätigkeit („Geschäftskunde“ oder die natürliche Person, die gemäß dem luxemburgischen Verbrauchergesetz der gesetzlichen Einstufung als Verbraucher gerecht wird, mit dem/der VIAVERBIA BENELUX einen Vertrag für die Lieferung von Übersetzungs-, Verdolmetschungsleistungen per Telefon oder Videokonferenz, die Synchronisation, Unterbetitelung und Transkription von Audiodateien abschließt.

Leistungen: Übersetzungs-, Dolmetschleistungen, Verdolmetschung von Telefon- und Videokonferenzen, Synchronisation (Voice-off und Voice-over), Unterbetitelung und Transkription von Audiodateien, die dem Kunden von VIAVERBIA BENELUX im Rahmen eines Angebots oder eines zwischen VIAVERBIA BENELUX und dem Kunden unterzeichneten Vertrags angeboten werden.

Vertrag: Vertrag zwischen VIAVERBIA BENELUX und dem Kunden, der die Erbringung von Übersetzungs-, Dolmetschleistungen, die Verdolmetschung von Telefon- oder Videokonferenzen, die Synchronisation, die Unterbetitelung und die Transkription von Audiodateien gegen Zahlung eines Preises durch den Kunden zum Gegenstand hat und nach diesen AGB geregelt wird.

 

ARTIKEL 2 - ANWENDUNGSGEBIET

Diese AGB stellen die einzige Grundlage der Beziehung zwischen den Parteien dar. Sie können auf der Website von VIAVERBIA BENELUX: https://www.viaverbia.lu eingesehen werden.

Ihr Gegenstand ist die Festlegung der Bedingungen, unter denen VIAVERBIA BENELUX die Dienstleistungen im Auftrag des Kunden, der über die Website https://www.viaverbia.lu, per E-Mail oder auf einem direkt an VIAVERBIA BENELUX gesandten Papierträger erteilt werden kann, erbringt.

Der Kunde bestätigt, diese AGB vor der Erteilung des Auftrags und folglich vor der Bestätigung des von VIAVERBIA BENELUX übermittelten Kostenvoranschlag zur Kenntnis genommen zu haben und anzuerkennen. Die Bestätigung des Kostenvoranschlags, die die Freigabe des Dienstleistungsauftrags durch den Kunden nach sich zieht, erfordert die einschränkungs- und vorbehaltlose Anerkennung dieser AGB. Ferner bestätigt der Kunde, die für die Unterzeichnung des Vertrags und den Erwerb der von VIAVERBIA BENELUX angebotenen Dienstleistungen erforderliche Rechtsfähigkeit zu besitzen.

Diese AGB gelten in ihrer Gesamtheit unter den Bedingungen nach Artikel 20 und insbesondere einschränkungs- und ausnahmslos für sämtliche Dienstleistungen, die von VIAVERBIA BENELUX für den Kunden erbracht werden, ganz gleich, welche Bestimmungen mit den Schriftstücken des Kunden und insbesondere seinen Allgemeinen Einkaufsbedingungen (AEB) vorgesehen sind.

Im Fall der Nichtigkeit einer oder mehrerer Bestimmungen dieser AGB bleiben die übrigen Bestimmungen anwendbar. Ferner wird darauf verwiesen, dass diese AGB Gegenstand späterer Änderungen sein können. In diesem Fall unterrichtet VIAVERBIA BENELUX den Kunden in Schriftform zumindest einen Monat vor dem Wirksamwerden der Änderung. Dabei wird davon ausgegangen, dass der Kunde die vorgenommene Änderung stillschweigend bestätigt, es sei denn, derselbe legt binnen einer Frist von zwei Woche nach der schriftlichen Zustellung Widerspruch ein.

 

ARTIKEL 3 – BESTELLUNGEN UND UNTERZEICHNUNG DES VERTRAGS

Die Dienstleistungs- und Preisangebote, die von VIAVERBIA BENELUX sowohl mündlich als auch in Schriftform unterbreitet werden, sind nicht rechtsverbindlich. Unter einem Angebot sind insbesondere die Anlagen wie Preislisten, Borschüren und Informationen über die von VIAVERBIA BENELUX mündlich oder in Schriftform angebotenen und dem Kunden zur Kenntnis gebrachten Dienstleistungen zu verstehen.

Der Kunde wählt die Dienstleistungen aus, die er in Auftrag geben möchte. In diesem Zusammenhang wird darauf verwiesen, dass der Kunde allein für die Auswahl und den Einkauf einer Dienstleistung haftet. Folglich obliegt es dem Kunden, die Richtigkeit des Auftrags vor seiner Zusendung in Schriftform per E-Mail, Fax oder auf dem Postweg an VIAVERBIA BENELUX zu prüfen.

Die Dienstleistungsverkäufe gelten im Sinne von § 1583 des luxemburgischen Bürgerlichen Gesetzbuchs erst nach der Vorlage eines Kostenvoranschlags und der ausdrücklichen Bestätigung dieses Kostenvoranschlags durch den Kunden mittels eines Bestellscheins und der Zahlung des Vorschussbetrags, den VIAVERBIA BENELUX vom Kunden zwecks Bestätigung des Auftrags einfordert. Die vom Kunden geforderte Anzahlung kann nicht als Hinterlegungsbetrag betrachtet werden.

Der Kostenvoranschlag ist 30 Tage gültig, es sei denn, ihm sind anderslautende Bestimmungen zu entnehmen. Der Kostenvoranschlag verweist auf den Betrag der vom Kunden überwiesenen Anzahlung, die Ausführungsfrist und die Modalitäten der Lieferung. Es wird ausdrücklich darauf verwiesen, dass der Kunde, sofern er den Auftrag nicht gemäß dem Wortlaut des Kostenvoranschlags von VIAVERBIA BENELUX bestätigte, nicht berechtigt ist, von VIAVERBIA BENELUX irgendeine Ausführung der Dienstleistungen zu verlangen, die Gegenstand des Kostenvoranschlags sind. Ein Kostenvoranschlag, der vom Kunden nicht binnen einer Frist von 48 Stunden nach seiner Ausstellung durch VIAVERBIA BENELUX bestätigt wurde, kann eine Berichtigung der Ausführungsfrist der Leistung erforderlich machen, ohne dass die Änderung der Frist den Anspruch auf die Zahlung einer Entschädigung durch VIAVERBIA BENELUX nach sich ziehen kann.

 

ARTIKEL 4 – ERSTATTUNGSBEDINGUNGEN DER ANLÄSSLICH DER BESTÄTIGUNG DES AUFTRAGS GEZAHLTEN ANZAHLUNG

Sämtliche vom Kunden unter Berücksichtigung der Formen und Bedingungen nach Artikel 3 dieser AGB bestätigten Aufträge ziehen die vollständige Begleichung der Dienstleistungen unter den Bedingungen nach Artikel 5 dieser AGB nach sich, ohne dass der Kunde die Möglichkeit hat, seinen Auftrag zu widerrufen oder zu stornieren und insbesondere die Erstattung der anlässlich der Bestätigung des Auftrags gezahlten Anzahlung zu verlangen, es sei denn, dies erfolgt unter den Bedingungen nach Artikel 16 der Allgemeinen Geschäftsbedingungen (Widerrufsrecht der Verbraucher).

In der Annahme, dass VIAVERBIA BENELUX anlässlich der Bestätigung des Auftrags durch den Kunden unter Berücksichtigung der Formen und Bedingungen nach Artikel 3 dieser AGB nach der Beendigung der Gültigkeitsfrist des Kostenvoranschlags von 30 Tagen nicht mehr in der Lage ist, die Dienstleistungen gemäß dem übermittelten und vom Kunden bestätigten Kostenvoranschlag zu gewährleisten, wird:

  • dem Kunden in erster Linie ein neuer Kostenvoranschlag vorgeschlagen, dem es freisteht, ihn zu bestätigen oder abzulehnen;
  • zweitens und einzig insofern, als der neue Kostenvoranschlag Gegenstand einer Ablehnung durch den Kunden ist, die umgehende Erstattung der vom Kunden gezahlten Anzahlung veranlasst, ohne dass derselbe die Möglichkeit hat, die Zahlung etwaiger Zusatzentschädigungen zu beanspruchen.

 

ARTIKEL 5 – PREISBEDINGUNGEN

Die Dienstleistungen werden zu den am Tag der Auftragserteilung auf Grundlage des im Vorfeld von VIAVERBIA BENELUX erstellten und vom Kunden nach Artikel 3 dieser AGB bestätigten Kostenvoranschlags geltenden Preisbedingungen erbracht. Die Preisangaben erfolgen und gelten für Verbraucher inkl. MwSt.; für Geschäftskunden gelten sie zzgl. MwSt. VIAVERBIA BENELUX stellt eine Rechnung aus, die dem Kunden anlässlich der Lieferung der bestellten Dienstleistung übermittelt wird. VIAVERBIA BENELUX behält sich jederzeit vor der Zusendung des Kostenvoranschlags das Recht vor, die vereinbarten Preise zu ändern.

Die Änderung der vereinbarten Preise kann ferner jederzeit während der Ausführung des Vertrags erfolgen, sofern der Kunde die erteilte Bestellung ändert. Bis zur vollständigen Erbringung der Dienstleistungen steht es VIAVERBIA BENELUX frei, die vereinbarten Preise um die Kosten und Gebühren, die aufgrund der Änderung der Rechtsvorschriften fällig werden, zu erhöhen.

 

ARTIKEL 6 – ZAHLUNGSBEDINGUNGEN DER LEISTUNGEN

Gemäß den Bestimmungen nach Artikel 3 und 5 dieser AGB wird der Preis der Leistungen auf der Grundlage eines Kostenvoranschlags ermittelt, der auf die Zahlungsbedingungen hinweist, die zwischen VIAVERBIA BENELUX und dem Kunden vereinbart werden. Der Kunde ist verpflichtet:

  • entweder eine Anzahlung auf den Gesamtpreis der Leistungen anlässlich der Bestätigung der Bestellung leisten und den Restbetrag anlässlich der Lieferung der Leistungen zu zahlen
  • oder den vollständigen Preis der Leistungen anlässlich der Auftragserteilung und spätestens vor dem Beginn der Lieferung der Leistungen zu zahlen.

Der etwaige Zahlungsverzug zieht von Rechts wegen die Anwendung von Verzugszinsen in Höhe eines Betrags entsprechend dem dreifachen Basiszinssatz nach sich.

 

ARTIKEL 7 – ERFÜLLUNG DES VERTRAGS

Sämtliche Bestellungen werden von VIAVERBIA BENELUX bestätigt und ausgeführt, und der Kunde ist nicht berechtigt zu verlangen, dass die Bestellung von einer bestimmten Person bei VIAVERBIA BENELUX übernommen wird. Nach der Vereinbarung des Vertrags erfüllt VIAVERBIA BENELUX die Leistungen gemäß den Besonderheiten, die mit dem Kunden vertragsgemäß vereinbart wurden.

Der Kunde ist verpflichtet, alles daranzusetzen und alle angemessenen und empfehlenswerten Maßnahmen zu ergreifen, um eine pünktliche und ordnungsgemäße Erfüllung des Vertrags zu ermöglichen.

Dies erfordert ferner, den Anfragen von VIAVERBIA BENELUX nachzukommen, die sich auf die Übermittlung von Zusatzinformationen im Interesse der ordnungsgemäßen Erfüllung des Vertrags beziehen.

Im Interesse der ordnungsgemäßen Erfüllung des Vertrags ist VIAVERBIA BENELUX berechtigt, die Leistungen von Dritten erbringen zu lassen.

 

ARTIKEL 8 – ÄNDERUNGEN DES VERTRAGS UND ZUSATZLEISTUNGEN IM AUFTRAG DES KUNDEN

Spätere Zusatzvereinbarungen oder Änderungen und von der Belegschaft von VIAVERBIA BENELUX gewährte mündliche Zugeständnisse sind für VIAVERBIA BENELUX erst nach ihrer schriftlichen Bestätigung durch dieselbe rechtsverbindlich. Etwaige Änderungen der Bestellung durch den Kunden können ebenso einzig im Rahmen ihrer Möglichkeiten von VIAVERBIA BENELUX berücksichtigt werden. Sie ziehen die Erstellung eines neuen Kostenvoranschlags und eine Preisberichtigung nach sich. In diesem Fall ist der Kunde an den berichtigten Preis gebunden. Es wird ausdrücklich darauf verwiesen, dass VIAVERBIA BENELUX in Abhängigkeit vom Fortschreibungsgrad oder im Fall der Unmöglichkeit, den vom Kunden nach der Unterzeichnung des Vertrags eingereichten Änderungsanträgen nachzukommen, von den vom Kunden geltend gemachten Änderungen Abstand nehmen kann.

In diesem Fall ist VIAVERBIA BENELUX berechtigt, den Vertrag zu kündigen, ohne zur Zahlung irgendeiner Entschädigung an den Kunden verpflichtet zu sein.

In diesem Fall fällt die vom Kunden gezahlte Anzahlung VIAVERBIA BENELUX zu, die berechtigt ist, dem Kunden einen Betrag anteilmäßig zur Anzahl der bereits übersetzten Wörter in Rechnung zu stellen.

 

ARTIKEL 9 – LIEFERMODALITÄTEN DER LEISTUNGEN

  1. Übermittlung des technischen Glossars für das Einsatzgebiet des Dolmetschers

Der Kunde wird ausdrücklich darauf aufmerksam gemacht, dass die im Rahmen der Lieferung der Leistungen zur Verfügung gestellten Dolmetscher keine Fachleute sind, die die kundenspezifische Terminologie des/der Geschäftsbereichs (-e) beherrschen, für den/die die Dolmetschleistung benötigt wird.

Daraus geht hervor, dass die kundenspezifische Fachterminologie sowie der unternehmensspezifische Jargon von VIAVERBIA BENELUX nicht garantiert werden können.

In diesem Sinne ist es Aufgabe des Kunden, VIAVERBIA BENELUX zumindest acht (8) Tage vor dem Beginn der Dienstleistung die gesamte Dokumentation zukommen zu lassen, die ihre wirksame Erbringung ermöglichen. Diese erforderliche Dokumentation umfasst insbesondere das Glossar und die Fachterminologie, die im betreffenden Fachbereich verwendet wird.

In Ermangelung der Lieferung eines Glossars durch den Kunden zumindest acht (8) Tage vor der Erbringung der Dienstleistungen nutzt der Dolmetscher gemäß den Gepflogenheiten eine Standardterminologie, die ihm nicht zum Vorwurf gemacht werden kann.

  1. Rechnungslegung für Remote Interpreting

Telefondolmetschleistungen werden jeweils für Zeitspannen von 15 Minuten in Rechnung gestellt.

Das Video Remote Interpreting wird in Zeitspannen von einer Stunde in Rechnung gestellt.

Jede begonnene Zeitspanne wird in ihrer Gesamtheit berechnet.

Das Remote Interpreting wird nach Terminvereinbarung gewährleistet. Die Fakturierung beginnt ab der genauen Uhrzeit des vereinbarten Termins. Ein zumindest 48 Stunden im Voraus stornierter Termin wird jedoch nicht in Rechnung gestellt.

Entsprechend der ersten Zeitspanne des Preises wird in Rechnung gestellt:

  • jedweder Termin, der nicht 24 Stunden im Voraus storniert wurde;
  • jedweder Termin, zu dem der Kunde nicht erscheint.
  1. Kosten in Verbindung mit der Erbringung von Dolmetschleistungen vor Ort:

Vorbehaltlich einer gegenteiligen Vereinbarung übernimmt der Kunde sämtliche Anreisekosten, die zum Selbstkostenpreis auf denselben umgelegt werden (Flug-, Zugreisen, Taxi, Unterbringung, Verpflegung und andere).

Der Kunde verpflichtet sich, sie gegen Vorlage der Belege unmittelbar nach Eingang der Rechnung zu begleichen.

  1. Arbeitszeiten für Dolmetschleistungen vor Ort

Die Pausen für das Mittag- oder Abendessen, sofern diese Zeiträume in den Arbeitszeiten inbegriffen sind, werden als tatsächliche Arbeitszeiten berechnet.

Sieht sich folglich ein Dolmetscher im Rahmen der Erbringung der Leistungen veranlasst, mit dem Kunden zu Mittag oder zu Abend zu essen, wird die entsprechende Zeit als Arbeitszeit betrachtet. Auf Verlangen ist der Kunde verpflichtet, den Anwesenheitsnachweis des Dolmetschers zu unterzeichnen.

  1. Versicherung des Kunden für die Risiken in Verbindung mit der Erbringung von  Dolmetschleistungen vor Ort

Der Kunde erklärt, für die Risiken in Verbindung mit der Erbringung der Dienstleistungen versichert zu sein.

Besagte Versicherung bietet insbesondere zugunsten des Dolmetschers während der gesamten Dauer des Einsatzes einen Versicherungsschutz in Verbindung mit etwaigen Unfallrisiken am Einsatzort und sämtlichen Schäden in Bezug auf seine physische Unversehrtheit, Haftpflicht usw.

  1. Beschädigung oder Verlust der Konferenztechnik, die dem Kunden zur Verfügung gestellt wurde

Wird dem Kunden die Konferenztechnik (wie Kabinen, Mikrophone, Kopfhörer usw.) zur Verfügung gestellt, haftet derselbe ab ihrer Lieferung und bis zu ihrer Abholung uneingeschränkt. Die etwaige Beschädigung oder der Verlust wird in Höhe der von VIAVERBIA BENELUX als Mieter der Anlage festgesetzten Kosten in Rechnung gestellt.

  1. Verlängerung der Dauer für die Erbringung der Dienstleistungen auf Veranlassung des Kunden

Wird die Dauer für die Erbringung der Dienstleistungen aufgrund von Umständen verlängert, die auf den Kunden zurückgehen, steht derselbe für die sich daraus ergebenden Folgen ein.

Bei diesen Folgen handelt es sich insbesondere:

  • um die Bezahlung der im Rahmen der Erbringung der Dienstleistungen geleisteten Überstunden gemäß den im vom Kunden bestätigen Kostenvoranschlag vorgesehenen Preisbedingungen;
  • um die Erstattung der Transportkosten des Dolmetschers (Flugticket oder Zugfahrkarte), die aufgrund der Verlängerung der Leistungsdauer anfallen, gegen Vorlage der entsprechenden Belege;
  • um die Erstattung der Aufenthaltskosten des Dolmetschers und seiner Honorare, sofern sich derselbe gezwungen sieht, aufgrund der Verlängerung der Dauer der Dienstleistungen am Einsatzort zu bleiben, gegen Vorlage der entsprechenden Belege.
  1. Gesprächsaufzeichnung

Benötigt der Kunde im Rahmen der Dolmetschleistungen die Aufzeichnung der Gespräche, verpflichtet sich der Kunde, im Vorfeld die ausdrückliche Genehmigung in Schriftform der Teilnehmer einzuholen. VIAVERBIA BENELUX gewährleistet diese Aufzeichnung einzig für einen etwaigen Transkriptionsbedarf und nach der Bestätigung durch den Kunden, dass demselben die schriftliche Zustimmung aller Teilnehmer vorliegt. VIAVERBIA BENELUX lehnt jedwede Haftung in Verbindung mit der dem Kunden von jedem Teilnehmer erteilten Genehmigung ab. In Anwendung der Rechtsvorschriften über den Schutz personenbezogener Daten lehnt VIAVERBIA BENELUX die Übermittlung der Aufzeichnung, die sie unmittelbar nach der Übergabe der Übersetzung an den Kunden vernichtet, an den Kunden ab.

 

ARTIKEL 10 – GEISTIGES EIGENTUM

Die geistigen Eigentumsrechte und insbesondere die Urheberrechte der Übersetzer und Dolmetscher von VIAVERBIA BENELUX in Verbindung mit den für den Kunden erbrachten Leistungen bleiben bis zur vollständigen Begleichung der Rechnung das uneingeschränkte Eigentum von VIAVERBIA BENELUX, sodass der Kunde bis zur endgültigen Zahlung nicht berechtigt ist, die Leistung zu benutzen. Nach der vollständigen Begleichung der Leistung ist der Kunde berechtigt, diese leistungsspezifischen geistigen Eigentumsrechte unter den mit dem Kostenvoranschlag vorgesehenen Bedingungen zu benutzen und/oder nutzen: entweder werden die geistigen Eigentumsrechte auf den Kunden übertragen (freie Verwendung auf jedem Träger und ohne zeitliche Beschränkung) oder VIAVERBIA BENELUX gewährt dem Kunden eine Nutzungslizenz (beschränkte Nutzung).

 

ARTIKEL 11 – BESONDERE BEDINGUNGEN IN VERBINDUNG MIT DER ART BESTIMMTER LEISTUNGEN

11.1. DOLMETSCHLEISTUNG

In Abhängigkeit von den Leistungen können dem Kunden unterschiedliche Arten der Verdolmetschung angeboten werden:

VERHANDLUNGSDOLMETSCHEN UND KONSEKUTIVES DOLMETSCHEN: Beim Verhandlungs- und konsekutiven Dolmetschen hat der Dolmetscher die Aufgabe, die Verbindung zwischen den beiden Parteien herzustellen, die nicht dieselbe Sprache sprechen. Der oder die Redner sind verpflichtet, Pausen zu machen, um dem Dolmetscher Zeit zu geben, den Inhalt des Gesprächs zu verdolmetschen. Diese Technik empfiehlt sich für Sitzungen, Schulungen, die Begleitung und wird sowohl in Präsenzform als auch im Remote Interpreting angeboten.

SIMULTANDOLMETSCHEN (IN KABINE): Beim Simultandolmetschen arbeitet der Dolmetscher in einer schallgeschützten Kabine mit zumindest einem zweiten Dolmetscher, da die ununterbrochene Arbeitszeit auf 20 min. begrenzt ist und sich die Dolmetscher abwechseln müssen.

Der Redner spricht in ein Mikrophon, das mit der Kabine verbunden ist, und der Dolmetscher verfügt über einen Kopfhörer und gibt zeitgleich den Inhalt der Rede über ein Mikrophon wieder. Der Inhalt dieses Verdolmetschung wird in der betreffenden Sprache in die Kopfhörer der Zuhörer gesandt.

 

11.2. SYNCHRONISATIONSLEISTUNG

Auf dem Gebiet der Synchronisationsleistung basieren die im Kostenvoranschlag ausgewiesenen Preise auf den Angaben des Kunden, die die Dauer der Originaldatei bzw. die Zeichenanzahl des Textes, die Art der Stimme, die Sprache und die Verarbeitungen der Audio-Datei betreffen. VIAVERBIA BENELUX überträgt die Benutzungsrechte der Synchronisationsleistungen auf den Kunden. Sie können auf jedem Träger ohne zeitliche Begrenzung frei genutzt werden, es sei denn, dem Kostenvoranschlag sind anderslautende Bestimmungen zu entnehmen.

VIAVERBIA BENELUX behält sich das Recht vor, den Kostenvoranschlag zu berichtigen, sofern bestimmte Arbeitsgänge nicht vorgesehen waren oder der Kunde urheberrechtliche Änderungen vornimmt.

Für jede Bestellung bestätigt der Kunde eine Stimme. Entspricht diese Stimme nach der Rückgabe der Datei nicht mehr seinen Vorstellungen, wird der Rechnungsbetrag trotzdem fällig.

In diesem Fall wird ein neuer Kostenvoranschlag für eine neue Aufzeichnung erstellt. Verlangt der Kunde die Integration von Tonträgern wie Musik oder anderes, ist er verpflichtet, die erforderlichen Genehmigungen von den Anspruchsberechtigten einzuholen, und alle erforderlichen Formalitäten bei den kollektiven Verwaltungsgesellschaften der Urheberechte, Komponisten und/oder Herausgebern sowie insbesondere bei der SACEM – Société des Auteurs, Compositeurs et Editeurs de Musique zu erledigen. VIAVERBIA BENELUX kann nicht für eine etwaige Verletzung der Urheberrechte haftbar gemacht werden.

Die Bestellung wird erst nach dem Eingang des unterzeichneten Kostenvoranschlags nebst der Bestellung, sofern dies in ihrer Struktur erforderlich ist, und nach der Zahlung des Anzahlungsbetrags angenommen, es sei denn, dem Kostenvoranschlag sind anderslautende Bedingungen zu entnehmen.

Die Lieferung erfolgt vorrangig per E-Mail in Form einer MP3- oder MP4-Datei, es sei denn, dem Kostenvoranschlag sind anderslautende Bestimmungen zu entnehmen.

Beanstandungen in Bezug auf die Leistung sind binnen 5 Kalendertagen nach der Lieferung geltend zu machen.

 

ARTIKEL 12 – HAFTUNG VON VIAVERBIA BENELUX – GARANTIE

VIAVERBIA BENELUX verpflichtet sich zur Lieferung von Leistungen, die vorbehaltlich der Erfüllung der ausdrücklichen Verpflichtungen des Kunden nach Artikel 9a) dieser AGB einem annehmbaren und standardmäßigen Qualitätsniveau Rechnung trägt.

Der Kunde wird darauf aufmerksam gemacht, dass ein Dolmetscher vom Kunden nicht aufgrund seines Akzents abgelehnt werden kann, sofern er die für die Lieferung der Leistung erforderliche Sprache ordnungsgemäß beherrscht.

Ist der Kunde mit dem Dolmetscher unzufrieden, ist er verpflichtet, VIAVERBIA BENELUX binnen 4 Stunden nach dem Beginn der Leistung zu unterrichten.

Der Kunde verweist in diesem Zusammenhang per E-Mail ausführlich, klar und eindeutig auf die Gründe, die ihn zur Ablehnung der Leistung des Dolmetschers bewegen.

In derartigen Fällen verpflichtet sich VIAVERBIA BENELUX, alles daran zu setzen, um diesen Dolmetscher insofern zu ersetzen, als Ersatz verfügbar ist.

Die Unmöglichkeit des Ersatzes des vom Kunden widerrufenen Dolmetschers in Ermangelung eines verfügbaren Ersatzes wird mit einem Fall der höheren Gewalt gleichgestellt.

In diesem Rahmen ist VIAVERBIA BENELUX nicht verpflichtet, die mit diesem ausdrücklichen Fall der höheren Gewalt verbundenen Unannehmlichkeiten wiedergutzumachen.

Die etwaige Beanstandung der Qualität der Leistungen ist per Einschreiben mit Rückschein binnen 8 Kalendertagen nach dem Termin der Erbringung oder Lieferung der Leistungen einzureichen.

Die Beanstandung ist zu argumentieren, was bedeutet, dass sie konkrete und nachvollziehbare Elemente beinhaltet, die sie unterstützen. Eine etwaige Beanstandung kann nicht Gegenstand einer Ablehnung der Begleichung der Leistungen sein, wobei von VIAVERBIA BENELUX keine Ausgleichzahlungen gefordert werden können, es sei denn, es wird nachgewiesen, dass dieselbe ihre vertraglichen Verpflichtungen verletzte und die Leistungen nicht gemäß den AGB lieferte. Die Haftung von VIAVERBIA BENELUX beschränkt sich ausdrücklich auf die im Vertragsrahmen gelieferten Leistungen.

Daraus geht hervor, dass die Haftung von VIAVERBIA BENELUX auf den Betrag des Schadens beschränkt ist, der sich unmittelbar aus den gelieferten Leistungen ergibt und von der ihre Haftung deckenden Versicherungsgesellschaft bewertet wird. Auf jeden Fall kann der Schadensbetrag den Gesamtbetrag der dem Kunden für die Leistung zugesandten Rechnung nicht überschreiten.

 

ARTIKEL 13 – HÖHERE GEWALT - VERTRAULICHKEIT

  1. Höhere Gewalt

VIAVERBIA BENELUX kann nicht für Verspätungen oder die Abwesenheit des Dolmetschers aufgrund von Ereignissen unabhängig von ihrem Willen wie beispielsweise Verspätungen der SNCF oder anderer Eisenbahn-, Land- oder Flugverkehrsunternehmen, Verkehrsunfälle, die Stockung des Verkehrs aufgrund von Streik, Kundgebungen oder anderen Ereignissen unabhängig von ihrem Willen haftbar gemacht werden, die Merkmale der höheren Gewalt aufweisen und bei denen es sich folglich um unvorhersehbare und unwiderstehliche Fremdereignisse handelt.

Im Fall der vollständigen Abwesenheit des Dolmetschers, der sich aufgrund eines Falls der höheren Gewalt auf dem Weg befindet, werden die Honorare und Kosten zu 50 % vom Kunden übernommen.

Für die Verdolmetschung von Telefon- oder Videokonferenzen, die von einem Telefon- oder Online-Anbieter (Zoom, Microsoft Teams oder vergleichbar) organisiert wird, kann VIAVERBIA BENELUX nicht für die schlechte Qualität der Telefonverbindungen oder des Remote Interpreting-Systems haftbar gemacht werden. Die Unterbrechungen der Leitungen oder sonstige Unterbrechungen können folglich nicht auf sie umgelegt werden.

Im Fall der unvorhersehbaren Erkrankung eines Dolmetschers, die mit einer von einem Arzt vor oder während der Lieferung der Leistungen ausgestellten Arbeitsbefreiung belegt wird, setzt VIAVERBIA BENELUX alles daran, um den Dolmetscher zu ersetzen.

Die Leistungen werden für den aufgrund eines Falls der höheren Gewalt nicht erbrachten Teil nicht in Rechnung gestellt. Die etwaige Mietung der Konferenztechnik und die verauslagten Reisekosten werden hingegen auf den Kunden umgelegt.

  1. Vertraulichkeit

VIAVERBIA BENELUX verpflichtet sich zur Wahrung der Vertraulichkeit aller ihr anvertrauten Unterlagen sowie des Inhalts der Äußerungen, die während der Lieferung der Leistungen gemacht werden.

VIAVERBIA BENELUX holt dieselbe Verpflichtungserklärung von ihren Übersetzern, Dolmetschern und Sprechern sowie jedweden sonstigen Personen ein, die eine Leistung erbringen oder an ihrer Erbringung beteiligt sind.

 

ARTIKEL 14 – PERSONENBEZOGENE DATEN

VIAVERBIA BENELUX legt die Ziele und Mittel der Datenverarbeitungen fest, die in Ansehung der europäischen Richtlinie Nr. 2016/679 vom 27. April 2016 (Datenschutz-Grundverordnung – „DSGVO“) erfolgen. In diesem Rahmen ist VIAVERBIA BENELUX die für die Verarbeitung der Daten Verantwortliche.

VIAVERBIA BENELUX sieht sich veranlasst, personenbezogene Identifikationsdaten der Kunden wie die Namen, Vornamen, Postanschrift, E-Mail-Adresse, das Niederlassungsland und die -gemeinde (im Weiteren die „Daten“) zu erfassen.

Die Daten werden vom Kunden anlässlich der Einrichtung einer Kostenstelle und/oder der Lieferung der Leistungen und/oder der Erteilung eines Auftrags übermittelt.

Die Daten werden einzig mit dem Ziel verarbeitet, eine optimale Benutzung der von VIAVERBIA BENELUX gelieferten Leistungen zu ermöglichen und folglich die Verarbeitung der vom Kunden erteilten Bestelllungen zu veranlassen, die Kostenvoranschläge und die Informationen in Bezug auf die gelieferten Leistungen auf Anfrage potenzieller Kunden zuzusenden. Die Datenverarbeitung ist demgemäß für die Erfüllung des Vertrags, in dessen Rahmen die betreffende Person als Partei eintritt (Dienstleistungsvertrag), oder für die Erfüllung vorvertraglicher Maßnahmen auf Verlangen derselben (beispielsweise Zusendung eines Kostenvoranschlags) erforderlich.

Die Daten werden nicht zu anderen Zwecken und insbesondere zum Zwecke der Kundenwerbung benutzt, es sei denn, dies erfolgt mit dem Einverständnis des Kunden.

Im Rahmen ihrer Geschäftstätigkeit kann sich VIAVERBIA BENELUX veranlasst sehen, die Daten einzig an Personen zu übermitteln, die im Auftrag von VIAVERBIA BENELUX bestimmte Fremdleistungen in Verbindung mit der Lieferung der Dienstleistungen erbringen, Dabei handelt es sich um die nachstehenden Dritten: Subunternehmer wie Treuhänder (Buchhaltung), Partner wie Webmaster, Programmierer, Informatiker, Verwaltungen und die Steuerbehörden.

VIAVERBIA BENELUX überträgt keine Daten ihrer Kunden in Drittländer.

Fernerhin kann sich VIAVERBIA BENELUX veranlasst sehen, die Daten zu übertragen, um den geltenden Rechtsvorschriften gerecht zu werden oder der Aufforderung einer Behörde nachzukommen bzw. im Rahmen eines Gerichtsverfahrens, zur Gewährleistung der Einhaltung dieser AGB, um beispielsweise auf Klagen und/oder Ansprüche einzugehen und/oder die Rechte und Interessen von VIAVERBIA BENELUX oder ihrer Kunden zu schützen.

VIAVERBIA BENELUX trifft alle geeigneten technischen und organisatorischen Vorkehrungen, um die Datensicherheit zu gewährleisten. Sie kann jedoch nicht sämtliche Risiken insbesondere in Verbindung mit der Benutzung des Internet ausschließen.

VIAVERBIA BENELUX bewahrt die Daten binnen der Laufzeit der Vertragsbeziehungen mit dem Kunden und in der Folge binnen 5 Jahren auf. Nach der Beendigung dieses Zeitraums veranlasst VIAVERBIA BENELUX die Löschung oder die Anonymisierung der Daten, es sei denn, VIAVERBIA BENELUX ist einer gesetzlichen Verpflichtung zur längeren Aufbewahrung der Daten untergeordnet.

Die Kunden werden darauf aufmerksam gemacht, dass sie berechtigt sind, bei VIAVERBIA BENELUX den Zugriff auf die sie betreffenden Date, die Berichtigung und die Änderung derselben, die Beschränkung der sie betreffenden Verarbeitung sowie das Widerspruchsrecht gegen die Verarbeitung der sie betreffenden Daten unter bestimmten Bedingungen und das Recht auf Übertragbarkeit der Daten gelten zu machen.

Bei Nachfragen oder zur Einholung weiterer Informationen über die Verarbeitung ihrer personenbezogenen Daten oder zur Ausübung ihrer Rechte können sich die Kunden jederzeit unter der nachstehenden E-Mail-Adresse an VIAVERBIA BENELUX wenden: info@viaverbia.com. VIAVERBIA BENELUX wird ihnen binnen einer Frist von maximal einem Monat eine Antwort erteilen.

Darüber hinaus werden die Kunden darauf aufmerksam gemacht, dass sie, sofern sie mit der Antwort von VIAVERBIA BENELUX auf eine ihrer Anfragen oder mit der Art und Weise der Verarbeitung der Daten durch VIAVERBIA BENELUX nicht einverstanden sind, berechtigt sind, eine Beanstandung bei der luxemburgischen Datenschutzbehörde (Commission Nationale pour la Protection des Données – CNPD – www.cnpd.public.lu) einzureichen.

 

ARTIKEL 15 – ANZUWENDENDES RECHT – SPRACHE

Diese AGB und die damit verbundenen Geschäfte werden dem luxemburgischen Recht untergeordnet und nach diesem Recht geregelt.

Diese AGB sind auf Französisch abgefasst.

Im Fall ihrer Übersetzung in eine oder mehrere Fremdsprachen gilt einzig die französische Fassung als rechtsverbindlich.

 

ARTIKEL 16 – STREITFÄLLE

Etwaige Streitfälle in Verbindung mit den von VIAVERBIA BENELUX in Anwendung dieser AGB gelieferten Leistungen bezüglich ihrer Gültigkeit, ihrer Auslegung, ihrer Erfüllung, ihrer Kündigung, ihrer Konsequenzen und Folgen, die zwischen VIAVERBIA BENELUX und dem Kunden nicht gütlich beigelegt werden können, werden unbeschadet der Anwendung der Bestimmungen des internationalen Privatrechts für Streitsachen zwischen Fachleuten und Verbrauchern den Gerichten der Stadt Luxembourg angetragen.

Der Verbraucher wird darauf aufmerksam gemacht, dass er eine konventionelle Vermittlung in Anspruch nehmen kann.

 

II. FÜR VERBRAUCHER GELTENDE BESONDERE BESTIMMUNGEN

 

ARTIKEL 17 – WIDERRUFSRECHT FÜR IM FERNABSATZ GESCHLOSSENE VERTRÄGE

Im Fall eines im Fernabsatz geschlossenen Vertrags wird dem Kunden von Rechts wegen ab der Unterzeichnung des Vertrags eine Frist von 14 Tagen eingeräumt, um sein Widerrufsrecht bei VIAVERBIA BENELUX geltend zu machen. Binnen dieser Frist kann der Kunde sein Widerrufsrecht bei VIAVERBIA BENELUX ausüben und seine Bestellung grundlos und ohne die Zahlung einer Vertragsstrafe stornieren, indem er eine E-Mail an die nachstehende Adresse sendet: info@viaverbia.com, mit der er seinen Widerruf zum Ausdruck bringt.

Die Ausübung des Widerrufs durch den Kunden erfordert, dass die Ausführung der Leistungen während der Widerrufsfrist nicht beginnen hat. Im Fall der Ausübung des Widerrufsrechts binnen der oben genannten Frist wird einig der Preis der bestellten Leistungen binnen einer Frist von 14 Tagen nach dem Eingang des Widerrufs des Kunden bei VIAVERBIA BENELUX erstattet.

Dem Kunden wird gemäß Artikel L 222-9 des luxemburgischen Verbrauchergesetzes kein Widerrufsrecht zugestanden, wenn die Leistung vollständig erbracht wurde oder die Erbringung der Leistung mit der ausdrücklichen Genehmigung des Kunden begonnen hat.

 

ARTIKEL 18 – VORVERTRAGLICHE INFORMATION _ BESTÄTIGUNG DURCH DEN KUNDEN

Der Kunde erhält diese AGB und sämtliche Informationen und Angaben nach Artikel L 221-2 des luxemburgischen Verbrauchergesetzes vor der Erteilung seines Auftrags in gut leserlicher und verständlicher Form und insbesondere:

  • die wesentlichen Merkmale der Leistungen in Anbetracht der benutzten Kommunikationsmittels und der betreffenden Leistung;
  • den Preis der Leistungen inkl. MwSt. und die Nebenkosten (beispielsweise Material) sowie die Zahlungs- und Erfüllungsmodalitäten;
  • in Ermangelung der fristlosen Erfüllung des Vertrags das Datum und die Frist der verbindlichen Lieferung der Leistung durch VIAVERBIA BENELUX;
  • die Angaben über die Identität von VIAVERBIA BENELUX, ihre Postanschrift, die Telefonnummer, die E-Mail-Adresse und ihre Geschäftstätigkeit;
  • die Informationen über die gesetzlichen und vertraglichen Garantie und ihre Umsetzungsmodalitäten;
  • die Möglichkeit der Inanspruchnahme einer konventionellen Vermittlung im Streitfall;
  • die Informationen über das Widerrufsrecht (Vorliegen, Bedingungen, Frist, Ausübungsmodalitäten und Standardwiderrufsformular), die Kündigungsmodalitäten und sonstigen wichtigen Vertragsbedingungen (Artikel 17 weiter oben).

 

III. FÜR GESCHÄFTSKUNDEN GELTENDE BESONDERE BESTIMMUNGEN

 

ARTIKEL 19 – ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN FÜR BESTIMMTE KUNDENPROFILE

Die Informationen, die den Katalogen, Prospekten und Preislisten von VIAVERBIA BENELUX zu entnehmen sind, sind unverbindlich und können jederzeit überarbeitet werden.

VIAVERBIA BENELUX ist berechtigt, alle in ihrem Ermessen liegenden Änderungen vorzunehmen.

Ferner kann sich VIAVERBIA BENELUX abweichend von diesen AGB veranlasst sehen, Allgemeine Geschäftsbedingungen für bestimmte Kundenprofile zu erarbeiten, die sich auf objektive Kriterien stützen.

In diesem Fall gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen für bestimmte Kundenprofile für alle Geschäftskunden, die diesen Kriterien gerecht werden.

 

ARTIKEL 20 – UNWIRKSAMKEIT DER ALLGEMEINEN EINKAUFSBEDINGUNGEN DES GESCHÄFTSKUNDEN

Diese AGB werden vom Geschäftskunden ausdrücklich zugelassen und angenommen, der erklärt und bestätigt, dass sie ihm allumfassend bekannt sind, sodass er von der Geltendmachung aller sonstigen widersprüchlichen Unterlagen und insbesondere seiner Allgemeinen Einkaufsbedingungen Abstand nimmt, die für VIAVERBIA BENELUX, auch wenn sie ihr zur Kenntnis gebracht wurden, unwirksam sind.

 

ARTIKEL 21 – NICHTZULASSUNG EINER GEGENSEITIGEN FORDERUNGS- ODER SCHULDENVERRECHNUNG

Vorbehaltlich der vorherigen ausdrücklichen Genehmigung von VIAVERBIA BENELUX in Schriftform und der Tatsache, dass die gegenseitigen Forderungen und Schulden sicher, flüssig und fällig sind, ist der Geschäftskunde nicht berechtigt, eine etwaige Verrechnung zwischen etwaigen Vertragstrafen wegen Verzug bei der Lieferung der bestellten Leistungen oder Nichtübereinstimmung mit der Bestellung einerseits und den vom Geschäftskunden im Rahmen dieser Dienstleistungen an VIAVERBIA BENELUX zahlbaren Beträgen andererseits vorzunehmen.